Lehrer

Drucken

Ich bin Marcus Linde und vertiefe seit 2001 eine Form aus der Cheng Man Ching Linie des Yang Stil Tai Chi Chuan unter Meister Detlef Klossow aus Düsseldorf. Überdies bilde ich mich in den schiebenden Händen des Taiji (Tui Shou) und den Waffenformen Schwert, Spazierstock und Langstock weiter. 2009 begann ich schließlich eine Lehrerausbildung und erhielt bereits im Januar 2012 mein Kursleiterzertifikat. Detlef Klossow, eins der Gründungsmitglieder des bundesweiten Dachverbands DDQT bildet mich weiter entlang der Leitlinien des Dachverbands aus und hat diese sogar noch erweitert. Seit 2004 wird der DDQT e.V. in dem Handlungsleitfaden der Spitzenverbände der deutschen Krankenkassen als ausschlaggebender Verband aufgeführt.

Regelmäßig besuche ich Kampfkunst - Workshops bei renommierten Lehrern und Meistern wie Großmeister William C. C. Chen USA, Sifu Nathan Menaged USA, Lauren Smith Rheine, Dan Docherty UK, Sam Masich CAN, Daniel Grolle Hamburg, Tim Cartmell USA, Barry McGinley UK.

Ebenfalls tausche ich mich regelmäßig mit Lehrern anderer Stile in der Region, wie etwa Klaus Engeländer (Yang Stil), Florian Hartmann (Wing Tchun), Puja Abassi (Tang Lang), Mario Pöhl (Chen Stil), Frank Miller (Wudang Schwert) oder Armin Klaus (Li Stil) aus und rief die Pushhands-Treffen auf der Kölner Uniwiese ins Leben. Häufig besuche ich Workshops und Seminare in anderen Kampfkünsten wie Aikido, Iaido, Systema oder Krav Maga. Seit 2014 betreibe ich zur Erweiterung meiner Kenntnisse in Bodenkampf und Festlegetechniken sowie zur Steigerung meiner körperlichen Leistungsfähigkeit zusätzlich Judo.

Darüber hinaus habe ich Seminare und Workshops zu Emotionsarbeit bei Dr. Jorgos Canacakis besucht.

 

Die Geburt meiner Tochter hat mich als Person eingehend verändert.

Die Erfahrungen in der Elternzeit haben mich zu dem Entschluss gebracht mein bisheriges Wirkungsfeld im Handwerk zu verlassen. Nach einem mehrmonatigen Praktikum in der mobilen Jugendarbeit habe ich mich zu einem Studium entschlossen.

Um meinen Kompetenzbereich, besonders auch im Hinblick auf Pädagogik und den Umgang mit Gruppen zu erweitern studierte ich von 2012 bis 2016 Soziale Arbeit an der TH Köln. Auch in diesem Studiengang konnte ich meine Fähigkeiten in der Körperarbeit und Kampfkunst bereits gewinnbringend einsetzen. Meine Studienschwerpunkte lagen im Bereich der körperlichen und seelischen Gesundheit, der Gruppendynamik, der biopsychosozialen Beratung und der Bearbeitung von Gewalt. Seit dem Praxissemester sammle ich Erfahrungen im Umgang mit Menschen mit psychischer Behinderung und arbeitete bis Ende 2016 in diesem Bereich mit klinischem Klientel. Meinen Abschluss an der TH Köln erhielt ich mit der Abgabe der mit "sehr gut" bewerteten konzeptionellen Thesis "Gewaltmanagement". Seit dem Jahreswechsel arbeite ich mit minderjährigen und oft unbegleiteten Geflüchteten an einem Berufskolleg.

Seit 2012 beschäftige ich mich mit Aspekten des Selbstschutzes und der Gewaltprävention. Hier besuche ich regelmäßig Lehrgänge bei Pionieren der realitätsbasierten Selbstverteidigung wie etwa dem amerikanischen Autor Rory Miller, oder dem kanadischen "enfant terrible" der Szene, Richard Dimitri. Mein Wissen und meine Fähigkeiten in diesem Bereich werden in der Ausbildung der Gesundheits- und Krankenpflege, Einrichtungen des Sozialwesens und Bildungseinrichtungen abgefragt.

Tuesday the 17th. Tai-Chi Oberberg